Wappen

Das ehemalige Eschringer Wappen
(gültig von 1968 – 1974)

Bedeutung :

Unter silbernem Schildhaupt, darin vier grüne Eichenblätter, in Blau gestürztes silbernes Schwert mit goldenem Griff.

Das Schwert, eine fränkische Breitsax, wurde im Ort bei Ausgrabungen 1950/53 gefunden und symbolisiert die frühe Besiedelung.

Die vier Eichenblätter verweisen auf die frühere Vierherrschaft am Dorf durch die Grafen von Nassau-Saarbrücken (seit 1552), das Deutsche Haus Saarbrücken (seit 1291), die Prämonstratenserabtei Wadgassen (seit 1152) und das Wilhelmitenkloster Gräfinthal (seit 1515).

Entwurf: Heinz Spies  (Heimatpfleger des ehemaligen Kreises St. Ingbert)

Anmerkung: Unser Ortschronist Heinrich Moog konnte inzwischen nachweisen, daß eigentlich an Stelle der Abtei Wadgassen die Grafen von der Leyen gesetzt werden müssten.

Denn Wadgassen war „nur“ Grundherr, während die Grafen von der Leyen (seit 1666) zwingenderweise als Gerichts- und Gemeindeherren auftraten.

http://www.ngw.nl/int/dld/e/eschring.htm