Die weiße Katze bei Eschringen

(von August Schmitz +, ehemaliger Schuldirektor in Fechingen)

katze.jpg (26655 Byte)Am Südwestausgang des Dorfes Eschringen, dort, wo heute der Straßenbahnhof steht, ist ein steinernes Brückchen, das über den Kimbach führt. Da war es in alter Zeit auch nicht geheuer. Allerlei Spukgetier soll sich dort herumgetrieben haben. Eine Frau in Eschringen, die noch lebt, erzählte, daß sie zur Nachtzeit dort vorbeikam, als sie von Fechingen nach Hause ging. Als sie über die Brücke wollte, stand eine große weiße Katze vor ihr. Die Katze war so groß wie ein Tisch. Die Katze ließ sie nicht weitergehen, und als sie sich umwendete, um zurückzugehen, stand die Katze wieder vor ihr. Es dauerte an die drei Stunden, bis die Katze verschwand.

Anmerkung: Diese Geschichte wurde vermutlich in den 1950er Jahren von August Schmitz notiert. Das Gebäude des ehemaligen Straßenbahndepots steht noch; das Brückchen existierte wohl bis zur Jahrhundertwende.

zurück zu den Sagen